Zum Inhalt springen

Aktuelles

Meisterschaften 2022

Damen 50 Bayernliga Meisterinnen (von links: Silke Niehues-Safioti, Judith Müllerklein-Woelki, Karin Schneider, Andrea Müller, Kerstin Reinhart, Monika Metzger und Charity Weißenberger, sowie Trainer Domen Gostincar)

Gleich drei Meistertitel

Die Tennisabteilung des TSV Grafenrheinfeld ist mit insgesamt sechs Mannschaften eher überschaubar; umso erfreulicher, dass in dieser diesjährigen Saison gleich drei Mannschaften einen Meistertitel erspielt haben.

In der Landesliga Nord 2 gelang den Damen 50 II das dritte Mal in Folge der Aufstieg und in der Nordliga 1 erspielten sich die Herren 65 den Meistertitel.   

Einen weiteren, höchst beeindruckenden Erfolg erzielten dann die Damen 50 I, die auf eine einzigartige Saison in der Bayernliga zurückblicken dürfen. Die sieben Spielerinnen haben nämlich im sogenannten „Durchmarsch“ mit 40:0 Punkten und nur zwei verlorenen Matches in sieben Spieltagen ihre Gegnerinnen auf die hinteren Plätze verwiesen.

Die Mannschaft schlägt seit Jahren gemeinschaftlich sehr erfolgreich auf, teilweise schon im aktiven Bereich und dann in den verschiedenen Altersklassen. Gleich drei Spielerinnen haben aktuell Leistungsklassen – die die Spielstärke einer Spielerin definieren – im einstelligen Bereich, wie Kerstin Reinhart, Silke Niehuis-Safoti und Charity Weißenberger. Das könnte sich allerdings über den Winter noch ändern, weil die Mannschaft auch in einer Winterrunde mitspielt und Siege dort sich in der Leistungsklasse niederschlagen würden.

Die Regionalliga nun, die höchste Liga in dieser Altersklasse, ist das sprichwörtliche „Tüpfelchen auf dem I“, wie die Tennisdamen im Pressegespräch erzählen – eine tolle Chance und eine Herausforderung, sagen sie, die sie natürlich gerne annehmen. Seit 2021 spielen die Damen in der Altersklasse 50 und wurden dort schon im letzten Jahr in der Bayernliga Vizemeister.  Sie wollten allerdings nicht – wie vom Bayerischen Tennisverband (BTV) vorgeschlagen – als Zweitplatzierte aufsteigen, sondern sich einen Platz in der Regionalliga mit dem Meistertitel aus eigner Kraft „verdienen“.  Das hat nun geklappt, auch wenn der Verband kurzfristig aus den sonst üblichen Sechser-Mannschaften lauter Viererformationen in der Bayernliga neu geschaffen hat und die Reduzierung der Gruppenstärke wohl anfänglich für etwas Unruhe sorgte. Doch letztendlich lief alles wie am Schnürchen: es gab personell etwas Luft, auch weil eben durchgewechselt wurde. In der Regionalliga allerdings sind laut aktuellem Stand wieder Sechser-Mannschaften am Start und so haben die Damen bereits ihre Fühler ausgestreckt und eine Verstärkung gefunden, um in der kommenden Freiluftsaison mit einem personell komfortablen Kader aufzuschlagen, erzählt Mannschaftsführerin Kerstin Reinhart.

Im nächsten Jahr erwarten nun die Damen 50 I sicherlich spannende Begegnungen im Bereich Süd-Ost. Die Regionalliga des Deutschen Tennisbundes ist deutschlandweit in vier Bereiche aufgeteilt; die Siegerinnen der einzelnen Regionalligen kämpfen dann zum Abschluss Mitte September um die Deutsche Meisterschaft. In diesem Jahr spielten in der Regionalliga Süd-Ost, die Bayern, Sachsen, Thüringen umfasst, viele Mannschaften aus dem oberbayerischen Raum,  sowie je eine aus Unterfranken (Mömbris) und Mittelfranken (Altenfurt). Für die Damen aus Grafenrheinfeld heißt das, sie müssen im nächsten Jahr weit fahren – ein Mannschaftsbus ist da schon organisiert, verrät Karin Schneider und wenn sich dann noch ein Physiotherapeut fände, nehmen sie denn auch noch mit, witzelt das Team, das seit drei Jahren mit Trainer Domen Gostincar trainiert.

Nun sind die Tennisdamen gespannt, was sie im nächsten Jahr in der Regionalliga erwartet. „Wir freuen uns drauf“, stellen sie unisono fest.

Damen 50 Landesliga-Meisterinnen (von links: Ellen Keßler, Ulrike Rost, Karin Koch, Brigitte Klingenberg und Evi Hellert, sowie vorne Trainer Domen Gostincar und Silvana Pechlaner)

Herren 65 – Nordliga 1 Meister (von links: Hans Schneider, Dietmar Wagner, Wolfgang Leibold, Herbert Neufeld, Armin Wagner, Betreuer Peter Fischer)

Viel Spaß und Spiel im August auf der Tennisanlage

Bereits in den Pfingstferien wurde von der Tennisabteilung ein Schnuppertraining für Kinder angeboten, nun fand im Rahmen des gemeindlichen Ferienspaßes ein weiteres Training für Schulkinder statt – mit großem Erfolg. 20 Kinder trainierten gemeinsam mit Trainer Yannik Reinhart, Julius Drescher und Moni Metzger bei angenehm sommerlichen Temperaturen auf der Tennsianlage des TSV Grafenrheinfeld.. Mit einfachen Übungen, erstem Schlagtraining und viel Spaß erkundeten die Kinder die Welt des Tennis; sogar Bürgermeister Christian Keller stattete den fleißig Trainierenden einen Besuch ab und wagte dabei sogar ganz erfolgreich ein paar Schläge.

Richtig Andrang herrschte beim Schnuppertraining für Erwachsene Anfang August auf der Tennisanlage des TSV Grafenrheinfeld mit Trainer Yannik Reinhart.

Im Anschluss an das Schnuppertraining fand auf der Anlage dann für Mitglieder und Anhang ein Schleifchenturnier statt, beim dem „Newcomer“ Stefan Baumgart von der neuen Herren 30er Mannschaft gleich den ersten Platz belegte, dicht gefolgt von Ralf Drescher, der mit fünf Matchpunkten ebenfalls auf dem ersten Platz landete, aber weniger Satzpunkte hatte.

Tennis-Schnuppern Ü18

Kids-Tennis-Schnuppern beim TSV

Es war warm, sportlich, lustig und ein voller Erfolg – das Schnuppertraining der TSV-Tennisabteilung in den Pfingstferien. Angemeldet hatten sich 13 Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis vierzehn Jahre. Gemeinsam mit Trainer Yannick Reinhart und seinem Co-Trainer Marcel Behr erkundeten die Tennisneulinge die schnelle Ballsportart auf der Tennisanlage des TSV Grafenrheinfeld.

Den Auftakt machte ein Aufwärmtraining, dann ging es in drei Gruppen daran, verschiedene Stationen zu absolvieren und dort die ersten Tenniserfahrungen in punkto Ballgefühl, Koordination  und Schlagtechnik zu sammeln und dabei auch die Vor- und Rückhand auszuprobieren.

Mit viel Elan und teils erstaunlichen Erfolgen waren die Kinder und Jugendlichen bei der Sache und die gut zwei Stunden mit einigen temperaturbedingten Pausen mit Snacks und Getränken im Schatten verfolgen wie im Fluge.

Zum Abschluss gab es dann für alle noch eine Urkunde und ein Eis mit dem Versprechen, weitere Schnuppertrainingseinheiten anzubieten, die nun aktuell am Donnerstagnachmittag in zwei Gruppen angeboten werden.

Sollte es weitere junge Interessenten geben, die gerne einmal den Tennisschläger schwingen und ein wenig in den Tennissport „hineinschnuppern“ möchten, können sie sich gerne unter 01717912496 (Martin Schneider) melden.

Gez. Das Team der Tennisabteilung Grafenrheinfeld

Termine

2. Hofflohmarkt am 01.05.2022

Die Tennisabteilung bedankt sich bei allen Besuchern, Mitwirkenden und Unterstützern für einen tollen Tag.

Aus dem Erlös wurden 100 Euro an die Ukraine gespendet!

Wir sind dabei!

Auf unserer Tennisanlage bieten wir Flohmarktartikel, Kaffee und Kuchen, sowie Bratwürste an. Einen Teil des Erlöses spenden wir für Geflüchtete der Ukraine.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Vereinsspieltage unseres TSV´s:

Quelle: btv.de (Stand 23.03.2022)
Quelle: btv.de (Stand 23.03.2022)

Trainingszeiten

Tag & UhrzeitMannschaftPlatz
Montags, 17:30 – 20:00 UhrHerren 301 und 2
Dienstags, 17:00 – 20:00 UhrDamen 50 I, II1 und 2
Donnerstags, 16:00 – 17:00 UhrJunioren 181 und 2
Donnerstags, 17:00 – 18:30 Uhr Herren 651, 2, 3
Donnerstags, 18:30 – 20:00 Uhr Herren 50 1, 2, 3

***Am 04.04.2022, um 19.30 Uhr, findet die Frühjahrversammlung der Tennisabteilung statt. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten. Ort: TSV Gaststätte, Besprechungsraum***

Ergebnisse der Saison 2021

  • Herren 50: 4. Platz in der Bezirksklasse 1
  • Herren 65: 5. Platz in der Bezirksklasse 1
  • Damen 50 I: 2 . Platz in der Bayernliga Nord
  • Damen 50 II: 1. Platz in der Bezirksklasse 1
  • Knaben 15: 5. Platz in der Bezirksklasse 2

Damen 50 Ladies Secco Cup 08.08.2021